Weihwasserwünsche
Weihwasserwünsche

Weihwasserwünsche

Katholik:innen denken im Alltag kaum daran, aber wenn es fehlt, dann fehlt es richtig: das Weihwasserbecken. Nur gut, haben die Jugendlichen in Niederhasli sich gestalterisch daran gemacht, den künftigen Täuflingen ein solches Leid zu ersparen. Und dabei haben sie noch so viel mehr mitgegeben.

Von Claudia Stoll, Katechetin in Niederhasli


“Ich wünsche dir viel Glück, damit du glücklich sein wirst in deinem Leben.”


Die Weihwassergefässe entstanden im Rahmen der Religionstreffen. Wir hatten vor der Durchführung eine katechetische Blockeinheit, in der die Jugendlichen (2. Oberstufe) die Sakramente repetierten und sich überlegten, wie sie selber in Kontakt gekommen sind mit Gott bei dem Empfang der bereits erhaltenen Sakramente. Sie verknüpften die Taufe mit dem ihnen bevorstehenden nächsten Sakrament: der Firmung. Da seit ihrer Taufe viel Zeit vergangen ist und sie schon ein Stück auf ihrem persönlichen Glaubensweg gegangen sind, überlegte sich jeder, was sie einem Baby für die Taufe sagen möchten. Das war keine einfache Aufgabe, wurde aber genial beantwortet!

Den Höhepunkt erreichte das Projekt schliesslich, als die wunderschönen Weihwassergefässe entstanden sind, die nun an Kinder unserer Pfarrei verschenkt werden, die getauft werden.

Bald findet ein Gottesdienst mit einer Vernissage in unserer Pfarrei statt, damit alle Interessierten die tollen Werke bestaunen können.

“Das Beste, weil du es verdient hast. Weil du toll bist.”
“Ich wünsche ihm viel Glück, damit das Kind glücklich ist.”